Betriebsräte / Personalräte / Mitarbeitervertretungen

Für die gerichtliche Tätigkeit rechnen wir in aller Regel nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz ab. Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem Gegenstandswert, also der Wertigkeit des geltend gemachten Anspruchs.

Für die außergerichtliche Tätigkeit und Beratung wird eine Vergütungsvereinbarung getroffen, wobei das Honorar je Stunde 250 € bis 300 € netto beträgt.

Bitte bringen Sie zum Beratungsgespräch eine Kopie des Beschlusses über unsere Beauftragung mit. Ebenso eine Kopie der Einladung zu der Sitzung, in der der Beschluss gefasst wurde sowie der Tagesordnung. Muster für solche Betriebsrats-/ Personalrats- / MAV-Beschlüsse finden Sie nachstehend:

1. Beratung:
Der Betriebsrat/der Personalrat/die Mitarbeitervertretung beschließt in der Sitzung vom ...,
die Kanzlei Uhlenbruch Rechtsanwältinnen und Rechtsanwalt mit der Beratung in folgender Angelegenheit ... hier folgt der Gegenstand, z.B. Arbeitszeitregelung, Betriebsänderung ... zu beauftragen.

2. Geltendmachung von Ansprüchen:
Der Betriebsrat/der Personalrat/die Mitarbeitervertretung beschließt in der Sitzung vom ...,
die Kanzlei Uhlenbruch Rechtsanwältinnen und Rechtsanwalt zu beauftragen, den Anspruch des Betriebsrats/Personalrats/der Mitarbeitervertretung in der Angelegenheit ... hier folgt der Gegenstand, z.B. Arbeitszeitregelung, Betriebsänderung ... gegenüber dem Arbeitgeber geltend zu machen.

3. Gerichtliche Vertretung:
Der Betriebsrat/der Personalrat/die Mitarbeitervertretung beschließt in der Sitzung vom ...,
die Kanzlei Uhlenbruch Rechtsanwältinnen und Rechtsanwalt mit der Einleitung des arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahrens betreffend ... hier folgt der Gegenstand, z.B. die Verurteilung des Arbeitgebers zur Unterlassung der Anordnung oder Duldung von Überstunden ohne Zustimmung des Betriebsrats oder einen die Zustimmung ersetzenden Spruch einer Einigungsstelle... bei dem zuständigen Arbeitsgericht zu beauftragen.

Wir bieten neben der Beratung und Vertretung auf Anfrage auch innerbetriebliche Schulungen zu kollektiv-rechtlichen Themen und für Wahlvorstände an.